Keine Kommentare

Haus & Scheidung – Tipps für alle, die ohne Makler verkaufen wollen!

(Bildquelle: Elvich / shutterstock.com)

Spielen wir die Sache mal durch. Eine Scheidung ist nie schön. Und meistens bedeutet sie, dass beide Partner Federn lassen. Sind Sie und Ihre/ Ihr Ex-Frau/-Mann Eigentümer, dann müssen Sie jetzt entscheiden, was mit Ihrem Ex-Nest geschieht.

In jedem Fall wird Sie der Verkauf einiges kosten: Nerven und Zeit. Und damit es einfacher wird für Sie, geben wir Ihnen gute Tipps mit auf den Weg. Viel Erfolg!

7 Tipps für einen guten Scheidungs-Verkauf:

  1. Definieren Sie zusammen Ihre gemeinsamen Ziele: Preis, Aufteilung, Zeitschiene, Auszug, Übergabe
  2. Verteilen Sie die notwendigen Aufgaben, am besten in Blöcken. Diese sind: Objektvorbereitung, Marktrecherche, Marketing, Exposé, Besichtigungen, Verhandlungen, Vertrag, Übergabe
  3. Fixieren Sie alles schriftlich in Statuslisten und Reports, um sich gegenseitig auf dem Laufenden zu halten. Dazu gehört auch ein Statustreffen (Telefonat) pro Woche
  4. Legen Sie fest, ob Sie gemeinsam oder getrennt am Verkauf arbeiten wollen
  5. Seien Sie konstruktiv auf beiden Seiten, denn das bringt meist einen höheren Verkaufspreis
  6. Nutzen Sie die Stärken Ihres Ex-Partners (wenn sie/ er verhandlungssicherer ist, sollte sie/er auch verhandeln)
  7. Suchen Sie bei Streit einen neutralen Schlichter und streiten Sie nie vor Interessenten (die kommen dann nicht wieder), denn Sie verfolgen ein gemeinsames Ziel

Das war Ihnen jetzt zu banal? Wenn Sie unsere Tipps beherzigen, dann trauen wir Ihnen einen Verkauf zu. Ansonsten sind wir uns sicher, dass man bei Scheidung lieber über einen neutralen Makler verkaufen sollte. Zum Beispiel uns.

Ein guter Indikator: Privatverkäufe sind dann möglich, wenn Ihre Scheidung als Mediation läuft. Wenn Sie 2 Anwälte haben, dann sollten Sie schnell über einen Makler nachdenken.

In dem Fall: einfach mal reinflattern!
Ihre stadtteilMAKLER