Keine Kommentare

Verkauf bei Scheidung: Wer kriegt das Haus?

(Bildquelle: Victoria1 / shutterstock.com)

Eins ist klar, Sie haben uns gegoogelt, weil Sie gerade in einer Scheidung leben. Oder mit dem Gedanken einer Scheidung spielen.

Deshalb kurz vorweg: Wir haben bisher über 50 Immobilien im Rahmen einer Scheidung verkauft. 4 haben wir nicht verkauft. Das ist vielleicht nicht viel, aber genug, um kräftige Learnings daraus zu ziehen. Die teilen wir jetzt mit Ihnen.

Zunächst 3 entscheidende Dinge:

  • Klären Sie Ihre Eigentumsverhältnisse.
  • Lassen Sie Ihre Emotionen aus dem Spiel. Atmen Sie Schlechtes einfach weg.
  • Nehmen Sie sich einen Makler. Denn der macht es einfacher für beide.

Die 4 Arten von Scheidungsvögeln:

A) Beide wollen Ihr Nest verkaufen.
Beste Vorraussetzungen. Denn alleine ist es zu groß, zu teuer, zu emotional. Bedienen Sie bitte in jedem Fall Ihr Darlehen weiter, wenn nicht, kommt es womöglich zur Zwangsversteigerung. Und nehmen Sie sich einen Makler.

B) Einer will verkaufen. Der andere will wohnen bleiben.
Schwierig, aber nicht unmöglich. Hier geht es um die Übertragung von Eigentumsanteilen, denn häufig besitzen Eheleute die Immobilie je zur Hälfte. Damit sich keiner über den Tisch gezogen fühlt, benötigen Sie ein neutrales Gutachten. Hierbei helfen wir Ihnen.

C) Einer will verkaufen. Einer will vermieten.
Kompliziert, aber lösbar. Auch hier geht es ums Übertragen von 
 Eigentumsanteilen oder einen Kompromiss. Für beides gibt es gute Lösungen.

D) Keiner will verkaufen. Beide wollen wohnen bleiben.
Bereiten Sie sich auf eine Ex-WG vor. Dafür sollten Sie Ihr gemeinsames
Wohnrecht regeln. Dafür kennen wir den richtigen Anwalt. Wir drücken die 
 Daumen.

Sie haben ein ganz anderes Immobilien-Problem in Ihrer Scheidung?
Dann einfach mal rein flattern und fragen. Meist kennen wir eine Lösung. Denn alles ist schon mal da gewesen.

Und jetzt Schluss mit den Geschnatter!
Ihre stadtteilMAKLER